Skip to main content

Stemmhammer Vergleich

Anders als die Bohrmaschine oder der Bohrhammer, überzeugt der Stemmhammer durch seine enorme Leistungskraft beim Zerschlagen von von Beton oder ähnlichen Werkstoffen. Der Stemmhammer dient nicht dazu, um kleine Löcher in die Wand zu bohren. Stattdessen sorgt das Gerät dafür, ganze Wände einreißen zu können. Selbst das Zerteilen von Bauschutt, lässt sich mit dem Arbeitsgerät erzielen. Aus diesem Grund werden Stemmhämmer für Renovierungsarbeiten genutzt oder um Wohnungen und Häusern einen komplett neuen Charakter zu verleihen. Von der Aufteilung von Räumen bis hin zu groben Zerkleinerungsarbeiten, besitzt die kraftvolle Maschine vielfältige Einsatzmöglichkeiten, auf die wir an dieser Stelle eingehen werden.

Hier handelt es es sich um keinen eigenen Stemmhammer Test, sondern einen Vergleich verschiedener objektiver Faktoren:

Renovierung leicht gemacht: Mit dem Stemmhammer reißen Sie ganze Wände ein

In jeder Immobilie fallen eines Tages Aufräumarbeiten an. Bereits bei der Errichtung des Eigenheims oder des Mietshauses zeigt sich, dass grobe Fehler kaum ohne schweres Gerät ausgebessert werden können. Normalerweise sollte es nicht nötig sein, im Neubau den Stemmhammer ansetzen zu müssen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dieses Gerät in kürzester Zeit härteste Materialien wie Gips oder Beton zerkleinert und dafür mit einer ausgezeichneten Schlagkraft ausgestattet ist, die sich kaum bei anderen Geräten zeigt. Wenn Sie den Stemmhammer bei der Errichtung des Neubaus nicht benötigen, können Sie sich glücklich schätzen. Hausbesitzer die eine alte Immobilie erworben haben und renivovieren möchten, können auf den Stemmhammer kaum verzichten. Wo früher noch nach herkömmlichen Methoden gebaut wurde und Wände möglichst platzsparend errichtet wurde, wird heute vielmehr nach Freiheit und Licht gestrebt, um Innenräume möglichst hell zu gestalten. Der einzige Feind eines jeden Stemmhammer-Besitzers ist die Statik. Abgesehen davon entfernt die Maschine dank seiner enormen Leistung selbst härtesten Beton innerhalb kürzester Zeit.

Was gilt es bei der Benutzung des Stemmhammers zu beachten?

Bevor Sie einen Stemmhammer einsetzen, sollten Sie sich zunächst darüber informieren, welche Auswirkungen das Gerät hat. Stemmhämmer zerkleiner hartes Gestein und Beton mit einer starken Wucht, die für enorme Vibrationen sorgen kann. In alten Gebäuden sorgt die Maschine für Erschütterungen und lässt Wände wackeln. Informieren Sie vor dem Gebrauch daher umliegende Mieter oder Nachbarn, insbesondere wenn es sich um ein Mehrparteienhaus handelt. Nicht nur die Virbrationen sind Resultat eines Stemmhammer-Einsatzes. Neben Kreissäge und Schlagbohrmaschine, besitzt der Stemmhammer einen hohen Lärmpegel, der in der Natur seines Einsatzzentrums, dem Abbruch liegt. Je nach Einsatzort, kann die Arbeit mit diesem Gerät etwas länger dauern und dadurch viele Menschen beeinträchtigen. Achten Sie auf die örtlichen Ruhezeiten und passen Sie Ihre Arbeit entsprechend an, um Konfrontationn zu verhindern.

Einen Schritt vorher gilt es außerdem, die Risiken des Einsatzes abzuschätzen. Sichere Arbeitskleidung ist unabdingbar. Handschuhe sorgen für einen sicheren Halt, ein Abrutschen wird verhindert. Ein Arbeitshelm verhindert Verletzungen durch herunterfallendes Gestein oder andere Elemente. Mögliche Absplitterungen, die durch den Einsatz des Stemmhammers durch den Raum geschleudert werden, verfehlen hierdurch empfindliche Stellen des Kopfes. Eine Schutzbrille empfiehlt sich bei der Arbeit mit der Maschine ebenfalls. Zudem sorgt bei längerer Arbeit eine Atemmaske für Vorteile.

Diese Vorkehrungen sollten Sie vor dem Einsatz des Stemmhammers treffen:

  • tragen Sie passende Sicherheitskleidung, wie Schutzhelm, Atemmaske und Schutzbrille
  • informieren Sie sich bei der Abtragung von Wänden über Auswirkungen der Statik
  • beachten Sie den erhöhten Geräusch- und Virbrationspegel

Der feinporige Staub gelangt andernfalls in die Lunge und sorgt für Reizungen der Atemwege. Informieren Sie sich zu Beginn über die baulichen Veränderungen. Holen Sie bei Ungewissheit Auskunft ein. Ein Archtitekt oder ein Bauingenieur hat schon so manches Leben gerettet, denn nur selten können Sie als Laie abschätzen, wo sich Wasser-, Gas-, und Stromleitungen in der Wand befinden. Sie möchten gerne ihrem Wohnzimmer einige Quadratmeter an Platz spendieren und eine unliebsame Küchenwand einreißen? Prinzipiell liegt dies im Rahmen der Möglichkeiten, doch woher wissen Sie, ob es sich bei der Wand um eine tragende Wand handelt und womöglich das halbe Haus einstürzt, wenn Sie diese Wand entfernen? Sprechen Sie zunächst mit einem Fachmann und lassen Sie die Lage realistisch einschätzen. Erst wenn alle Bereiche abgeklärt sind, dürfen Sie sich sorglos an die Herausforderung der Renovierung wagen.

Bieten alle Stemmhämmer das gleiche Arbeitsergebnis?

Wie so oft gilt es beim Kauf des Arbeitsgerätes besser zwei Mal hinzuschauen. Nicht jeder Hersteller hält, was er verspricht. Die teuren Marken, wie Hilti, Bosch, Makita und wie sie alle heißen, können es sich nicht leisten schlechte Produkte auf den Markt zu werfen. Sie müssen bei den Markenherstellern lediglich Abstriche in Sachen Preis und Leistung machen. Die Qualität liegt bei allen Produkten mit Markennamen auf ähnlich hohem Niveau. Zudem bekommen Sie einen Garantieanspruch noch oben drauf und wissen, dass die Hersteller im Falle eines Defektes dafür sorgen, dass Sie ein Ersatzgerät erhalten oder eine Reparatur angeboten wird. Neue oder unbekannte Anbieter bieten oftmals den Vorteil eines attraktiven Preises, der nicht unbedingt einen Haken besitzen muss. Manchmal können die unbekannten Hersteller mit ihren Preisangeboten für Einsparungen sorgen und drücken ihr Budget deutlich nach unten. Bei Renovierungen profitieren Sie auf diese Weise. Es bleibt jedoch der Faktor Unsicherheit bestehen. Wer als Hersteller neu auf dem Markt ist, muss sich zunächst beweisen. Bei einem 20 Euro Toaster sorgt ein Defekt für ein gewisses Ärgernis. Ein guter Stemmhammer kostet jedoch im Durchschnitt 400 bis 600 Euro und kann bei einigen Anwendern bei unzureichender Leistung oder einem Defekt für ärgerliche Momente sorgen. Das muss nicht sein. Daher präsentieren wir Ihnen an dieser Stelle einige ausgewählte Geräte mit überzeugenden Merkmalen.

Makita HM1214C Stemmhammer für SDS-MAX-Werkzeuge

Knapp 650 Euro müssen Sie investieren, wenn Sie sich für den Makita HM1214C Stemmhammer für SDS-MAX-Werkzeuge interessieren. Die starke Marke ist seit längerer Zeit am Markt und kann sich unter den Werkzeugen für Hobbyheimwerker und Profis locker behaupten. Wenn Sie nach einem Stemmhammer mit erstklassiger Schlagwerktechnik für vibrationsgedämpftes Arbeiten und hohe Meißelleistung suchen, werden Sie mit dieser Maschine glücklich. Die Vorteile des Produktes werden insbesondere durch die elektronische Schlagzahl- und Schlagstärkeneinstellung sowie der Konstantelektronik und dem Sanftanlauf unterstützt. Mit der 12-fachen Meißelverstellung, lassen sich Arbeiten auf unterschiedlichen Weisen ausführen. Die Meißelverstellung sorgt außerdem für ein präzises Arbeiten, wie dies mit herkömmlichen Stemmhämmern kaum möglich wäre. Damit sich der Makita-Hammer immer sicher in der Hand befindet, hat der Hersteller Anti-Vibrations-Griffe eingebaut. Ein Wegrutschen wird auf diese Weise verhindert. 1510 Watt sorgen für starke Arbeitsergebnisse. Mit 12,3 Kg liegt die Maschine weder zu schwer, noch zu leicht in den Arbeitshänden des Heimwerkers. Freuen Sie sich auf ein Produkt aus dem Hause Makita, dass bereits viele Profis überzeugt hat. 19,9 Joul beweisen, dass der Stemmhammer ein perfektes Ergebnis abliefert.

Das Fazit zum Stemmhammer:

Ob das Abreissen einer Wand oder das Einbringen von baulichen Veränderungen in harte Baumaterialien, mit einem Stemmhammer sorgen Sie für die Erfüllung Ihres Traumes. Profitieren Sie von einer enormen Leistung und einer starken Maschine, gegen die selbst Beton machtlos sein wird. Stemmhämmer sind nicht nur auf Baustellen zu finden. Immer mehr Heimwerker freuen sich über die Maschinen, die ihnen dabei helfen den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Wer dieses Gerät nur einmalig benötigt, der wurde früher von extremen Preisen abgeschreckt. Baumärkte sorgten dafür, dass sich der Stemmhammer pro Stunde mieten ließ. Inzwischen haben die Hersteller umgeschwenkt und die Ansprüche an das Arbeitsgerät angepasst. Die modernisierten Formen sind kleiner, liegen sicher in der Hand und kosten viel weniger, als dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Es ist nicht verwunderlich, dass von einem kleinen Boom gesprochen wird. Die einfach zu bedienenen Geräte erfreuen sich einer enormen Beliebtheit. Dennoch besitzen diese Maschinen eine gewaltige Kraft, wie unser Vergleich deutlich demonstriert. Informieren Sie sich daher über die Einsatzbedingungen, bevor Sie Ihrer Wand mit dem Stemmhammer zu Leibe rücken. Ansonsten steht der Arbeit mit dem Stemmhammer nichts mehr im Wege. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg.

 

 

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...